Raiffeisen unterstützt saubere Mobilität

Fahrradwettbewerb

Prok. Stephan Marent (Leitung PR und Werbung, Raiffeisenlandesbank Vorarlberg) (ganz links) und Mobilitätslandesrat Johannes Rauch (Land Vorarlberg) (zweiter von links) bei der Siegerehrung zum Radlotto im Rahmen des Radius Fahrradwettbewerbs 2016 (Bild: Land Vorarlberg)

Über 2.000 Vorarlberger waren beim heurigen Radlotto im Rahmen des Radius Fahrradwettbewerbs mit dabei. Sie alle sind dem Ruf des Landes gefolgt, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Die Vorarlberger Raiffeisenbanken unterstützen diese nachhaltige Aktion für das Ländle.

155.922 Kilometer spulten die Teilnehmer des Radlottos in einem Monat auf ihren Rädern ab. Entsprechend zufrieden zeigt sich Mobilitätslandesrat Johannes Rauch: „Wer in die Arbeit radelt, spart nicht nur Spritkosten und vermeidet Autostaus, sondern stärkt nebenbei auch noch seine Gesundheit. Den Arbeitsweg per Fahrrad zurückzulegen, stellt eine ideale Möglichkeit dar, um die tägliche Bewegung in den Alltag zu integrieren“, sagte Landesrat Rauch. Mit dem Radlotto sollen Arbeitspendler zum vermehrten Umstieg auf Fahrrad und E-Bike motiviert werden.

Raiffeisen fährt mit
Die Vorarlberger Raiffeisenbanken engagieren sich als Sponsor des Radius Fahrradwettbewerbs für die Nachhaltigkeitsaktion. So wurden auch Gewinne für die Sieger beim Radlotto bereitgestellt. Warum Raiffeisen mitmacht, liegt auf der Hand: Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen und der Schutz der Region sind seit jeher Anliegen der Genossenschaftsbanken. Der Fahrradwettbewerb ist eines von vielen kleineren und größeren Nachhaltigkeitsprojekten, die Raiffeisen mitträgt. „Durch die Unterstützung des Radlottos möchte Raiffeisen die Teilnehmenden dazu motivieren für kurze und mittlere Wegen vermehrt das Fahrrad zu nutzen" , so Stephan Marent von der Raiffeisenlandesbank.

Auch als Arbeitgeber setzen sich die Regionalbanken für eine kluge Mobilitätskultur ein: So unterhalten sie gleich mehrere Förderungsprogramme, die es den Mitarbeitern erleichtern sollen, per Rad zur Arbeit zu kommen.

Die Vorarlberger Raiffeisenbanken bedanken sich bei allen Teilnehmern am Radlotto sowie am Radius Fahrradwettbewerb und hoffen auf viele gesunde und saubere Kilometer im Ländle.